Marie Brand und die offene Rechnung
ZDF 17.12.2014 / 20:15 Uhr
  • Regie: Florian Kern

  • Musik: Ali N. Askin

  • Kamera: Bernd Fischer

Hauptkommissarin Brand taucht tief in ihre persönliche Vergangenheit ein, als der Mörder ihres Vaters aus der Haft entlassen wird. Vor sieben Jahren wurde Maries Vater, der auch bei der Kölner Polizei als Hauptkommissar ermittelte, im Dienst von Markus Rombach, einem Arbeitskollegen und Freund der Familie, erschossen.

Marie beschließt Urlaub zu nehmen und fährt in das Wochenendhaus, wo sie oft in ihrer Kindheit war. Wenig später taucht dort auch Rombach auf. Rombachs Tochter war vor siebzehn Jahren entführt und ermordet worden. Der Täter konnte nie überführt werden, obwohl Rombach sich sicher war und ist, dass es Christian Bruckner war. Beim Versuch, Bruckner zu stellen, hatte Rombach damals versehentlich Maries Vater erschossen. Rombach kann sich dies nicht verzeihen, und ebenso wenig kann er damit leben, dass der Mörder seiner Tochter weiterhin in Freiheit ist. Er fordert von Marie, sie solle ihm vergeben und ihm helfen, den Mord an seiner Tochter endlich aufzuklären.

Als plötzlich Bruckners Tochter, die nun ebenfalls siebzehnjährige Sophie, verschwindet, fällt der Verdacht sofort auf Markus Rombach, der aber ein wasserdichtes Alibi hat. Trotzdem sind sich Marie und Simmel sicher, dass Rombach hinter der Entführung steckt. Will er Bruckner unter Druck setzen und ihn endlich zu einem Geständnis zwingen?

Als die beiden Kommissare zu neuen Erkenntnissen im alten Fall kommen, können sie in letzter Minute einen weiteren Mord verhindern.