Dreileben - Komm mir nicht nach
ARD 14.05.2020 / 01:55 Uhr
  • Regie: Dominik Graf

  • Buch: Markus Busch, Dominik Graf

  • Jahr: Deutschland 2011

Der verurteilte Straftäter Molesch befindet sich nach seinem Ausbruch aus einem Krankenhaus noch immer auf der Flucht. Alles deutet darauf hin, dass er sich weiterhin in den Wäldern um das thüringische Städtchen Dreileben versteckt. Eine heiße Spur gibt es bislang jedoch nicht. Nun soll die eigens angereiste Polizeipsychologin Johanna ein Profil des Flüchtigen erstellen und so die Ermittler des Landeskriminalamts auf die richtige Fährte bringen. Da im einzigen Hotel der Gegend kein Zimmer mehr frei ist, wohnt Johanna bei ihrer alten Freundin Vera und deren Lebensgefährten Bruno, einem Autor erfolgreicher Schundromane. Die beiden leben am Waldrand, auf einem großen Grundstück in einem Jahrhundertwendehaus. Indessen ergibt sich bei der Jagd auf Molesch eine unerwartete Chance: Eine junge Frau, die seinem Opfertyp entspricht, soll der Polizei als Lockvogel dienen.

Dominik Graf zeigt mit "Dreileben - Komm mir nicht nach", wie Fernsehen künstlerisch anspruchsvoll gemacht werden kann. Der Film bildet den zweiten Teil einer Trilogie, deren Konzept in der deutschen Fernsehgeschichte einmalig sein dürfte: Drei herausragende Filmemacher aus unterschiedlichen Regiegenerationen, Christoph Hochhäusler und Christian Petzold sowie Graf selbst, inszenieren unabhängig voneinander Handlungsstränge einer Kriminalstory, verbunden mit einer jeweils eigenständigen Hauptgeschichte - jeder in seinem ganz eigenen Stil und aus einer anderen Perspektive.

Mit der Trilogie "Dreileben - Komm mir nicht nach" beendet 3sat die Reihe "Ausgezeichnet" mit Grimme-prämierten Fernsehfilmen anlässlich der 50. Verleihung des Grimme-Preises am 4. April in Marl.