Die geerbte Familie - www.film-fernsehen.de

Die geerbte Familie

ARD 05.11.2017 / 13:30 Uhr

  • Rolle Schauspieler*in Agentur


  • Regie: Christine Kabisch

  • Buch: Markus Mayer, Maja und Wolfgang Brandstetter

  • Musik: Robert Schulte Hemming

  • Kamera: Hans-Jörg Allgeier

  • Jahr: Deutschland 2011

Von einem Moment auf den nächsten wird die Identität der als vermeintliches Waisenkind aufgewachsenen Modejournalistin Isabelle Tanner auf den Kopf gestellt. Die Nachricht, dass ihr tot geglaubter Vater, den sie nie kennenlernte, erst unlängst bei einem Autounfall ums Leben kam, erfüllt sie mit ungläubiger Verblüffung. Doch nicht genug damit: Isabelles Vater hinterlässt einen Gutshof in der Provinz und zwei kleine Kinder. Plötzlich hat sich die ehrgeizige junge Frau um die Zukunft ihrer beiden minderjährigen Stiefgeschwister zu kümmern - ein Job, der ihr wirklich alles abverlangt. In der ebenso herzlichen wie anrührenden Komödie ?Die geerbte Familie" über unvermutete Familienbande wird modischer Lifestyle von echtem Leben abgelöst. * Sie ist jung, modebewusst, karriereorientiert und steht mit beiden Beinen fest im Berufsleben: Isabelle Tanner (Denise Zich) scheint eine große Zukunft beim Frankfurter Fashion-Magazin ?le chic" zu haben. Gerade wurde ihr von der strengen Chefredakteurin Norma (Eleonore Weisgerber) die aufreibende Redaktionsleitung des Lifestyle-Ressorts zugeteilt. Ein Erfolgserlebnis, das sie freudig ihrer Oma Margarethe (Gerlinde Locker) und ihrem Opa Hans (Günther Schramm) verkündet. Die beiden haben Isabelle großgezogen, nachdem erst ihre Mutter verstarb und dann auch noch der Vater einen Herzinfarkt erlitt. Doch ein plötzlicher Anruf aus dem Provinzstädtchen Kirchberg ändert alles und bringt ein Familiengeheimnis ans Licht, das die Großeltern ihrer Enkelin stets verschwiegen hatten: Isabelles Vater blieb nach dem Infarkt sehr wohl am Leben, wurde aber aufgrund seiner unberechenbaren Persönlichkeit systematisch von der Tochter ferngehalten und ihr gegenüber für tot erklärt. Jetzt aber verstarb er bei einem Autounfall tatsächlich und hinterlässt einen Gutshof sowie zwei kleine Kinder: Melissa (Hanna Höppner) und Paul (Nico Liersch) - Isabelles Stiefgeschwister. Die fällt aus allen Wolken, als sie die ebenso tragische wie überraschende Nachricht vernimmt, und macht sich trotz aller anstehenden Jobaufträge eilig auf den Weg nach Kirchberg, um ihre frisch ?geerbte" Familie in Augenschein zu nehmen. Dort trifft Isabelle nicht nur auf die ablehnende Melissa und deren aufgeschlossenen Bruder Paul, sondern auch auf Daniel Knapp (Hendrik Duryn), den gewissenhaften Verwalter des väterlichen Guts. Die gestresste Städterin wirkt in dieser bodenständigen Umgebung wie ein hilfloser Fremdkörper. Wie aus dem Nichts wird sie mit schwerwiegenden Entscheidungen konfrontiert. Denn nicht nur ihre beruflichen Chancen, sondern auch der Hof und vor allem die Zukunft ihrer beiden neuen Geschwister stehen auf dem Spiel. Glück und Trauer, Humor und Tragik liegen dicht beieinander in dieser dramatischen Komödie, wenn über eine junge Karrierefrau ein Wechselbad der Gefühle hereinbricht. Auf amüsante, aber auch nachdenkliche Weise spielt der Film mit den Gegensätzlichkeiten seiner Figuren, die in einer Ausnahmesituation zu uneigennützigem Handeln und dem richtigen Umgang mit persönlicher Verantwortung gezwungen werden. Als Großstadtblüte, die auf völlig ungewohntes Terrain verpflanzt wird, glänzt Denise Zich. Die beiden TV-Legenden Günther Schramm und Gerlinde Locker spielen dabei als schutzeifriges Großeltern-Paar entscheidende Nebenrollen.